So implantiert man IOL heute.

Ergoject ist der erste Drehinjektor für die einhändige Bedienung. Das präzise und kraftreduzierende Mikrogetriebe vereint das Beste aus zwei Welten: Die präzise Kontrolle eines Drehinjektors und die einhändige Bedienung. Düsen und Beladesysteme sind identisch mit dem Accuject System. Verfügbare vorgeladene hydrophile Intraokularlinsen auf Basis von Accuject können direkt mit dem kompatiblen Ergoject Modell verwendet werden.

Cartridge

Auch bei ERGOJECT wurde auf die millionenfach bewerte ACCUJECT Cartridge Technologie gesetzt. Für den Anwender bedeutet dies ein vertrautes Austrittsverhalten der Linse. Alle bislang mit ACCUJECT injizierten hydrophoben und hydrophilen 1-teiligen Linsen können nun auch mit ERGOJECT injiziert werden. Vorgeladene Linsen in ACCUJECT Systemen sind vollständig kompatibel mit den neuen ERGOJECT Injektoren. Selbst vorgeladene hydrophile Linsen lassen sich problemlos in ERGOJECT Injektoren einsetzen und mit diesem injizieren.

 

Kolben

Klare Positionierung der Kolbenbewegung erleichtern die Vorbereitung der IOL. Optionales Vorfalten der Haptik sowie eine definierte Position mit welcher der Operateur beginnen kann, die IOL zu injizieren. Beide Stellungen sind durch Anschläge definiert, und auch in ungünstigem Umgebungslicht einfach zu erreichen.  

Umschalter

Der integrierte Sperrschalter ermöglicht die Wahl der Betriebsart. Durch die Abschaltung der Rückwärtsbewegung kann die Gegenkraft der IOL bei Injektion das Bedienrad nicht mehr nach hinten drehen. Diese Funktion ist besonders komfortabel wenn eine IOL durch eine kleine cartridges injiziert wird und hohe Gegenkräfte entstehen. Mit üblichen Injektoren müsste der Operateur diese Kräfte mit dem Druck des Daumens kompensieren. Zusätzlich aktiviert diese Betriebsart die akustische Rückmeldung der Bewegung.  

Rad

Die ergonomische Haltung des Injektors wie ein Stift erfordert geringstmögliche Anspannung der Hand des Operateurs. Die einfache Bewegung des Drehrades wird durch das integrierte Getriebe erreicht. Positionierung der bedienenden Hand des Operateurs nahe am Auge des Patienten sorgt für zusätzliche Kontrolle bei der IOL Injektion. Noch nie dagewesene Kontrolle und Ergonomie sind beim weltweit ersten single-use einhand-bedienbaren screw Injektor kombiniert.

Benötigen Sie eine freie Hand?

Ergoject ermöglicht die sanfte und kontrollierte Implantation nahezu jeder einteiligen Intraokularlinse. Die wählbare Betriebsart ermöglicht eine ergonomische Implantation der IOL durch kleinste Inzisionen. Der abschaltbare Ratschenmechanismus fängt die Gegenkraft der IOL ab. Die Notwendigkeit durch permanenten Druck des Daumens die Gegenkraft zu kompensieren entfällt somit.

Ergoject wird - ähnlich wie Accuject- auch als Plattform für vorgeladene hydrophobe und hydrophile Intraokularlinsen angeboten. Maßgeschneiderte Adaptionen, fertige Dokumentationen und Verpackungslösungen ermöglichen es den Herstellern intraokularer Linsen innerhalb kürzester Zeit mit einem zuverlässigen High-End-System am Markt zu sein. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung!

Wie möchten Sie den Injektor laden?

Neben der von oben zu beladenden „top-loaded“ Version ist auch die „back-loaded“ Version erhältlich. Hydrophobe Intraokularlinsen oder auch hydrophile Linsen mit Plattenhaptik lassen sich besonders komfortabel durch den vorgegebenen Schlitten in die "back-loaded"-Ladekammer einlegen.

Inzisionsgrösse pro Modell

Finden Sie das richtige Produkt

Mehr Informationen

Dr. Gilles Lesieur operiert mit Ergoject
Dr. José Güell operiert mit Ergoject
Dr. Florian Sutter operiert mit Ergoject